Der verspätete Winter ermöglicht den zügigen Abschluss der diesjährigen Arbeiten südlich von Gotteszell.
Trotz des Regenwetters wurden bis zum 14.12.2018 die Restarbeiten im Baustellenbereich soweit fertig, dass über die Winterpause die B11 ohne bauliche Einschränkungen mit Tempo 70 km/h befahren werden kann.

Seit 14. Dezember ist nun Winterruhe eingekehrt, eine lange und bei gutem Wetter mit großem Baufortschritt verlaufene Bausaison 2018 wurde beendet. Die fünf in diesem Jahr errichteten Ingenieurbauwerke wurden – bis auf kleine Restarbeiten – fertiggestellt. Das ist auf dem extrem engen Baufeld wirklich eine großartige Leistung aller beteiligten Firmen. Nach dem Winter wird es 2019 mit neuen Brückenbauwerken weitergehen.

Insgesamt wurden in 2018 rund 6 Mio. Euro in die Maßnahme investiert, davon über 5 Mio. Euro in die Brückenbauwerke und Stützmauern.